WDR Lokalzeit Aachen


In der WDR Lokalzeit Aachen wurde am 28.09. ein Beitrag über den ET57,

im Rahmen seines Aufenthaltes bei der dortigen Fa. Talbot Services, ausgestrahlt.

 

Der Beitrag ist für kurze Zeit über die WDR Mediathek abrufbar.

Hier geht's zum Beitrag

Zu sehen ab ca. Minute 19:28.

 

Für die weitere Aufarbeitung des ET57 bitten wir weiterhin um finanzielle Unterstützung.

"Schlüsselübergabe"

Dank einer Förderung des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des

Landes Nordrhein-Westfalen konnte die vollständige Neulackierung des ET57 bei der

Firma Talbot Services in Aachen ausgeführt werden.

 

Am Montag, den 06.September 2021erfogte die symbolische Schlüsselübergabe durch

Ministerin Ina Scharrenbach in Aachen. Im Rahmen der Übergabe durfte die Ministerin den

ET57 unter Anleitung über die firmeneigene Teststrecke bewegen.

 

Wir bedanken uns für die angenehme Zusammenarbeit.

Aus der Presse

In der Online-Ausgabe des Lok-Report ist ein aktueller Bericht zur Aufarbeitung des ET57 zu finden.

Leider konnte die dort erwähnte offizielle Übergabe des ET57 durch Frau Ministerin Scharrenbach, aufgrund der

aktuellen Situation in den Hochwasserregionen, nicht durchgeführt werden. Hierfür haben wir volles Verständnis!

 

"Handmuster"

 

In der Modellbahnbranche ist es üblich kommende Neuheiten, bei Messen oder Ausstellungen, vorab als "Handmuster"

zu präsentieren. Da wir in absehbarer Zeit eine offizielle Vorstellung des lackierten Triebwagens anstreben und vor

dieser keine aktuellen Fotos veröffentlichen wollen wird nun unsererseits dieses retuschierte Foto des ET57 als

sogenanntes "Handmuster" präsentiert.

 

Wir sind mit dem Resultat der vollständigen Neulackierung sehr zufrieden und finden das sich der ET57 sehen lassen kann.

 

Schon jetzt möchten wir uns bei der Fa. Talbot Services GmbH in Aachen für die Ausführung, aber auch für die große und

unkomplizierte Unterstützung bedanken.

Aktuelles aus Aachen

 

Die vorbereitenden Tätigkeiten zur abschließenden Lackierung bei der Fa. Talbot Services in Aachen sind in vollem Gange.

Der Ausbau des Faltenbalgs, der Dachtreppen und weiterer diverser Kleinteile konnte durch Mitglieder des Vereins

ausgeführt werden.

 


 

ET57 auf dem Weg zu neuem Lack

 

Dank einer Förderung des Landes NRW können wir den ET57 endlich mit einem neuen Lack versehen. Nach Beginn der Arbeiten für die

Hauptuntersuchung mussten im Schürzenbereich sämtliche Bleche aufgrund von Korrosion getauscht werden. Bis auf wenige kleine

Stellen ist die Karosserie jetzt instandgesetzt. Nun kann der Rost im Bereich der Dachrinne entfernt und der gesamte Wagenkasten

neu verspachtelt und lackiert werden.

 

Diese Arbeiten können wir zum Glück in die erfahrenen Hände der Fa. Talbot Services in Aachen überlassen. Die Firma steht in

Nachfolge der langen Tradition der Waggonfabrik Talbot. Diese ist für KBE-Kenner keine Unbekannte, hat sie doch 1956 die vier

zu unserem Doppeltriebwagen gehörenden Steuerwagen ES149-152 gebaut. Am letzten Wagen, dem ES152, wurde - übrigens

auf Vorschlag von Talbot - zum ersten Mal das später charakteristische "V" auf den Stirnwänden lackiert.

 

                       ES152 Brühl Mitte

                                    ES 152 im August 1982 in Brühl Mitte

 

Wir sind schon gespannt, wie der Triebwagen am Ende aussieht.

 

Die Beförderung erfolgte auf eigenen Rädern mit Hilfe einer V60 über die Hauptstrecke Köln-Aachen.

 

                       Gastfoto Daniel Birken

                                    ET57 am 16.Oktober 2020 auf der Anschlußstrecke der Fa. Talbot Services

 

Um das Ziel der erneuten Inbetriebnahme des ET57 erreichen zu können sind Spenden, egal in welcher Höhe, nach wie vor willkommen.

Unser Schatzmeister übersendet ihnen zeitnah eine entsprechende Spendenbescheinigung.

 



Besuch der Ministerin Ina Scharrenbach

 

Am 07. Juli 2020 besuchte die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen,

Frau Ina Scharrenbach, das Rheinische Industriebahn Museum (RIM) in Köln, um einen Förderbescheid für die Aufarbeitung der

Henschel-Lok des Museums zu übergeben.

Bei dieser Gelegenheit besichtigte die Ministerin auch den ET 57!

 

Im Jahr 2019 hat der ET 57 e. V. im Rahmen des von Ministerin Scharrenbach geschaffenen Förderprogramms für historische

Mobilität ebenfalls eine Zuwendung erhalten, welche wir für die Neulackierung des Wagenkastens einsetzen.

 

Die Ministerin wurde kurz zur Geschichte und Bedeutung des einzigen in Köln unter Denkmalschutz stehenden Schienenfahrzeuges

informiert und hatte anschließend selbst Gelegenheit das Fahrzeug auch im Inneren zu besichtigen.

Sie zeigte sich sichtlich beeindruckt vom Ambiente des Triebwagens und dem Engagement bei der Eigenleistung durch den Verein.

 

                                                                         

 

Die Blech-Ausbesserungsarbeiten an der Karosserie sind so gut wie abgeschlossen und der ET 57 wird im Herbst '20 zur

Fa. TALBOT Services nach Aachen überführt.

 

 

Lackierung des ET57

 

Dank einer Zuwendung aus dem Förderprogramm "Verkehrshistorische Kulturgüter" des Ministerium für Heimat, Kommunales,

Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen aus dem Jahre 2019 erfolgt in der zweiten Jahreshälfte 2020 die vollständige

Lackierung des Wagenkastens.

 

Hierzu wird der ET57 im genannten Zeitraum zur Fa. Talbot Services nach Aachen überführt. Zu Beginn des Jahres wurde ein

entsprechender Auftrag vergeben. Das Unternehmen steht in direkter Nachfolge einer über 150-jährigen Waggonbautradition

und ist als kompetenter Dienstleister in der Schienenfahrzeugbranche bekannt.

 

Der KBE-Freund denkt natürlich beim Namen Talbot unweigerlich an die Wiederherstellung der Doppeltriebwagen ET49 bis ET52

und der einseitigen Steuerwagen ES141 bis ES144, an der neben der Fa. Westwaggon in Köln eben auch die ursprüngliche

Fa. Talbot in Aachen beteiligt war.

 

                     ES141 Bw Wesseling

                                ES141 im Bw Wesseling; Foto: Sammlung Köln-Bonner Eisenbahn-Freunde e. V.

 

Darüber hinaus erfolgte auch der Neuaufbau der so genannten "Berrenrather Wagen" (u. a. KBE 201 bis 206), Personenwagen des

Baujahres 1918 erstellt von der Fa. Van der Zypen, im Jahre 1954 bei der Fa. Talbot. Auch die Doppeltriebwagen ET50 und ET52

weilten im Jahre 1952 zwecks Beseitigung von Unfallschäden in Aachen.

 

Nähere Informationen zu diesem Teilprojekt können, zu entsprechender Zeit, hier abgerufen werden.